Jun
30
2013
0

Monterra: Noch’n Video

Kurz bevor ich den Garmin auf die Reise zum nächsten Tester geschickt habe, bin ich damit noch mal kurz rausgegangen auf die Straße und habe damit einen Cache in der Nähe gesucht und mich (schon wieder) dabei gefilmt. Ich sabbel mich durch ein paar Menüs und ärgere euch ein bisschen mit den Spiegelungen auf dem Display.

Ein weiteres Video, in dem wir (alligateuse, Pericula non timeo, Marmotte und Kirsten von den Such&Finde-Füchsen) uns mit dem Gerät beschäftigen, gibt’s hier.

Written by in: Garmin,Videos | Schlagwörter: , , , ,
Jun
28
2013
4

Test: Garmin Monterra im Video

So, nach einer ereignisreichen Woche ist mein Video für den Garmin Monterra fertig. Am Dienstag kam es an, am Mittwoch musste ich es weiterreichen. Nicht viel Zeit, aber für einen ersten Blick hat es gereicht. Ber: Mein Video „24 Stunden mit dem Garmin Monterra“ ist online. Damit es ein bisschen schneller bei euch ist, habe ich nur einen Quick&Dirty-Schnitt gemacht – leider hat mein H2 ein paar Artefakte beim Ton erzeugt. Ich zeige einen ersten Schwenk durch die Menüs, klappere ein paar Punkte ab. Abends haben wir noch zu fünft das Ganze beäugt: Alligateuse, Marmotte, Pericula non timeo und Kirsten von den Such&Finde-Füchsen testen mit, und am Schluss gibt es noch einige Kommentare dazu. Das Video ist länger als eine Viertelstunde, aber ich finde es so besser als die Stummel-Filmchen, bei denen man kaum etwas erkennt.

Written by in: Allgemein,Garmin | Schlagwörter: , , , ,
Jan
26
2009
1

Lowrance: Hand-GPS Sierra vorgestellt

imageVielleicht schafft es diese kleine Kiste nach Deutschland. In der Pressemitteilung stehen ein paar nähere Infos dazu. Ein paar Eckdaten:

  • Touch-Screen (2,7 Zoll)
  • 3D-Digitalkompass (hoffentlich heißt das: dreiachsenstabilisiert!)
  • Höhenmesser (barometrisch)
  • 4GB Intern-Speicher
  • verarbeitet 32 GB microSD
  • soll MP3 und Fotos wiedergeben
  • direktes Laden von GPX-Files
  • Geocaching
  • Wassergeschützt nach IPX7 (also 30 Minuten in einem Meter Tiefe)
  • Abmessungen: 130 mm x 60 mm x 31 mm
  • 165 Gramm
  • Betrieb mit 2 AA-Zellen
  • Mini-USB-Anschluss
  • vorgeladene Topo-Karte (aber nicht für Europa!)
  • US-Preis: 549 US-Dollar

Angefragt, aber noch nicht beantwortet: Kommt das Gerät nach Deutschland? Und: Wird es Kartenmaterial dafür geben. Bislang gibt es nur wenig Verwertbares, etwa die Freedom-Maps, die allerdings nur in „großen“ SD-Karten kommen. Deutschland gibt’s auf einem 256 MB großen Chip, allerdings nicht als Topo-Karte.

Aktueller Nachtrag (27.1.2009): Der Pressesprecher, Andrew Golden, hat mir geantwortet und kündigt eine Europa-Variante für das Gerät an, und zwar mit Accuterra-Topo-Karte für Europa. Preis und Verfügbarkeit folgen noch.

Written by in: Cacher-Spielzeug | Schlagwörter: , ,
Jan
08
2009
3

Garmin Approach G5: Navi fürs Golfen

6a00d83451bb7069e2010536af9cc9970b-800wiAuf der Consumer Electronic Show in Las Vegas hat Garmin das perfekte Tarn-Navi für Geocacher vorgestellt, die gerne unbeanstandet auf Golfplätzen Dosen suchen: das Garmin Approach G5. Es ist – damit Golfer es nicht verwechseln können – nicht kreisrund und hat auch nur vergleichsweise wenige Noppen. Die unregelmäßige, obwohl rotationssymmetrische Form, verringert typischerweise die Präzision beim Abschlag sowie beim Einlochen. Mit einem Gewicht von 6,8 Unzen, das macht in richtigen Maßeinheiten 193 Gramm, wird es leider eine nicht zufriedenstellende Flugreichweite besitzen. 

Die Geräte sollen Golfer sicher über den Platz führen, die beste oder sicherste Taktik für die jeweiligen Löcher vorschlagen und die Distanz zum Lochus verschwindibus anzeigen. Das Approach-Gerät zählt auch die benötigten Schläge mit. Für die USA sollen tausende Spielfelder auf dem Gerät vorinstalliert sein. Für Europa hingegen ist nichts installiert – hier gibt es bekanntlich nichts, was sich zu nennen lohnte.

Was das Gerät für Geocacher interessant macht: Es ähnelt so sehr dem Oregon, dass man kaum Aufsehen erregt, wenn man damit über über das Grün wütet. Das Approach G5 ist vermutlich nicht kostenlos zu haben, obwohl sich die englischsprachige Pressemitteilung über diese Nebensächlichkeit in Schweigen hüllt. 

Written by in: Garmin | Schlagwörter: ,
Jan
06
2009
3

Magellan: Nun weg vom Fenster

Nicht ganz taufrisch, die Meldung, sorry. Aber im Urlaub hatte Ägypten zeitweise keinen Anschluss ans Internet, und so stoße ich erst jetzt drauf:

image

Für Kenner: Mitac ist die Firma, die hinter den Navis von Mio (und vormals Navman) steht. Ende Januar ist also Schluss mit Magellan Consumer-Produkten. Friede ihrer Asche. Es darf spekuliert werden, ob Mitac beispielsweise die Outdoor-Navis weiterführt. Falls nicht, haben wir wohl vorerst ein Garmin-Monopol – mit all seinen negativen Folgen. Soeben wird gemeldet, dass MiTac die Marke Magellan erhalten will und auch den Sektor Outdoor. Immerhin machen die GPS-Module in Handys noch Druck auf den Marktführer, so dass er sich nicht auf die faule Haut legen wird. Das Nüvi kommt ja langsam auch in Schwung.

Written by in: magellan | Schlagwörter: , ,

Powered by WordPress | Theme: Aeros 2.0 by TheBuckmaker.com