Jan
20
2008

Mehr Übersicht mit der Highlight-Funktion von GSAK

Die Filter in GSAK möchte ich nicht mehr missen. Schließlich kann man damit alles Mögliche anstellen: Zum Beispiel nur „einfache“ Caches ausfiltern. Doch für eine erste Übersicht, wie sich schwierige und einfachere Caches in einem Gebiet die Waage halten, bevorzuge ich eine andere Methode: das Highlighten von Caches.

Vorteil: Man hat ALLE Caches in der Übersicht, kann aber auf einen Blick sehen, wie es um das Schwierigkeitsniveau bestellt ist. Grüne Zeilen stehen für leichte Caches (Difficulty und Terrain bis 1,5) . Grau steht für die Haarfarbe, die man bekommt, wenn man manche Caches mit Terrain ODER Difficulty ab 3 lösen will. Das sieht dann in der Übersicht so aus:

grün = Terrain und Difficulty unter 1,5. Grau = terrain oder Difficulty über 3, Weiß = alles dazwischen

Und wie kriegt man die Farbe in die Zeilen? Klar, manuell einfärben geht immer. Aber auch automatisch:


Ich bin darauf gestoßen, als ich mich wunderte, warum einige Caches in Fettschrift gelistet wurden und andere nicht:

GSAK: Caches mit Child-Waypoints werden halbfett gezeigt

Des Rätsels Lösung ist einfach: Die Fettschrift bedeutet, dass der Cache mindestens einen Child-Waypoint hat, also zum Beispiel einen Parkplatz. Dieses Fett-Schreiben wird über die Highlight-Funktion in GSAK realisiert. Sie ist hier zu finden:

Highlight im GSAK-Menü

Bei Aufruf erscheint dieses Fenster:

Das Highlight-Fenster

Was hat das zu bedeuten? Soweit ich es verstanden habe:

Ganz oben steht der Name für das Highlight-Kriterium, hier also alle Caches mit Child-Waypoints.

Unter „Properties“ sind die näheren Einzelheiten zu finden:

Apply heißt: Wenn die Bedingung im Feld „MFilter“ erfüllt ist, dann soll irgendwas passieren, und zwar mit der Schrift (=“Font“) oder dem Hintergrund (=“Color“). Man kann auch beides wählen.

Scope steht für den Bereich, der verändert werden soll, also beispielsweise die ganze Zeile („all columns“) oder einzelne Spalten („one column“) . Wählt man letzteres, lässt sich aus einer ausklappenden Liste wählen, welches Kästchen jeweils verändert werden soll, wenn die Bedingung erfüllt ist.

Description enthält, ähem … die Beschreibung für das gesetzte Highlight-Kriterium natürlich 😉

Mfilter: Das ist jetzt spannend, und ich habe die Tiefen auch noch nicht durchschaut. Im Prinzip sind das die Filterkriterien. Einfache Filter funktionieren mit den üblichen Ausdrücken, die in der GSAK-Hilfe breit beschrieben sind und mit RegEx-Ausdrücken. Von letzterem habe ich null Ahnung, von ersterem nicht viel mehr. Aber: Das ist eure Chance ;). Ich habe zumindest kapiert, dass Ausdrücke nach Art Mfilter-Ausdruck prima funktionieren.

Also die üblichen Vokabeln:

 

$d_Archived

Boolean Cache is archived or not

$d_Bearing

String Bearing (NW, SW, etc) from current centre point

$d_CacheID

String Unique cache ID

$d_CacheType

String A 1 character string representing the cache type (See below)

$d_Code

String Unique Waypoint code

$d_Changed

Date Date data was actually changed in this waypoint

$d_Container

String Container size

$d_Country

String Country

$d_Difficulty

Numeric Difficulty rating

$d_Distance

Numeric Distance from current centre point

$d_DNF

Boolean Cache currently has the DNF flag

$d_DNFDate

Date Date of most recent DNF

$d_Found

Boolean Found Status

$d_FoundCount

Number Found Count (number of times you have found this cache)

$d_FoundByMeDate

Date Date of your most recent find for a cache

$d_FTF

Boolean First to find

$d_HasCorrected

Boolean Waypoint has corrected coordinates

$d_HasTravelBug

Boolean Cache has a travel bug

$d_HasUserNote

Boolean Waypoint has a user note

$d_Hints

String Hints for this cache (decoded)

$d_LastFoundDate

Date Date the cache was last found (by anybody)

$d_LastGPXDate

Date Date this waypoint was last updated by loading a GPX file

$d_LastLog

Date Date of the last log for this cache (any log)

$d_LastUserDate

Date Date this waypoint was last updated manually by any user action

$d_LatOriginal

String Original Latitude (before change by corrected coordinates)

$d_Latitude

String Latitude in decimal degrees format

$d_Lock

Boolean Waypoint is locked see columns

$d_LongDescription

String Cache Long description

$d_LongHTM

Boolean Long description contains HTML code

$d_LonOriginal

String Original Longitude (before change by corrected coordinates)

$d_Longitude

String Longitude in decimal degrees format

$d_MacroFlag

Boolean Macro only „UserFlag“ see MacroFlag command

$d_MacroSort

String Internal „macro sort“

$d_Name

String Waypoint name

$d_NumberOfLogs

Numeric Number of logs linked to this cache

$d_OwnerId

String ID (usually a number) of the owner of this cache (not all source data contains this)

$d_OwnerName

String Owner name

$d_PlacedBy

String Name of cache placer/hider

$d_PlacedDate

Date Date the cache was placed/hidden

$d_ShortDescription

String Cache Short description

$d_ShortHTM

Boolean Short description contains HTML code

$d_SmartName

String Waypoint

$d_SmartOverride

Boolean Smart name override flag

$d_Source

String Source of data from GPX/LOC

$d_State

String State/Province name the cache is in

$d_Symbol

String Symbol name for this waypoint

$d_TempDisabled

Boolean Cache is temporary disabled

$d_Terrain

Numeric Terrain rating

$d_TravelBugs

String Details of any travel bugs in this cache. See also $d_HasTravelBug

$d_Url

String Waypoint URL

$d_UserData

String User data

$d_User2

String User data 2

$d_UserFlag

Boolean User flag

$d_UserNote

String User Note. See also $d_HasUserNote

$d_UserNoteDate

Date Date the last time the user note was updated

$d_UserSort

Numeric User sort

$d_Watch

Boolean Cache is being watched

Darüber hinaus lassen sich auch logische Verknüpfungen benutzen wie UND/ODER. Wichtig noch: Erwartet der Ausdruck einen String als Wert muss das, was dann kommt, in Anführungsstriche gesetzt werden, etwa so: $d_UserData = „Toller Cache“.

Das Filter für „schwere Caches“ lautet demnach:

leichte Caches

und das für leichte:

leichte Caches

Alle Highlight-Bedingungen lassen sich mit oben rechts per Anhaken aktivieren oder ausschalten. Insgesamt sind 20 Bedingungen machbar.

Viel Spaß mit dem neuen Überblick.

Be Sociable, Share!
Written by in: Tricks | Schlagwörter: , ,

10 Comments »

  • Kitesmily sagt:

    Hi Michel,
    interessanter Hinweis :-)
    Ich habe die Angaben nur anstelle 1,5 (Komma) mit 1.5 (Punkt) schreiben müssen, um die Funktion zu erhalten.

    Danke für den Tip.
    Jörg

  • hans fallada sagt:

    Hallo Michel,

    kannst du mir sagen, was ich machen muss, wenn ich für alle Caches, Contains HTML aktivieren will, sozusagen in einem Rutsch. Ich brauch das für den Export der *.gpx Datei!

    Vielen dank
    Hans

  • ksmichel sagt:

    Hi Hans,
    mir ist nicht ganz klar, was du tun willst. Hängt es mit dem Hänger beim Export zum Colorado zusammen?
    Grüße,
    Michael

  • El Cheffe sagt:

    Hallo ksmichel,
    folgendes möchte ich gerne mit GSAK realisieren.
    Caches in denen sich TB’s befinden, sollen farbig hinterlegt werden.
    Das ganze sollte in etwa folgendermaßen aussehen:
    Ist nur 1 TB im Cache soll dieser gelb hinterlegt werden,
    bei 2-4 TB’s im Cache soll das TB-Zeichen hellgrün und bei mehr als 5TB’s grün hinterlegt werden.
    Habe es mit $d_HasTravelBug und mit $d_TravelBugs versucht,
    bekomme aber nur eine Hinterlegung mit der Farbe gelb in meinem Fall für einen hin, obwohl mehrere TB’s im Cache enthalten sind.
    Geht das überhaupt?
    Gruß aus Frechen bei Köln
    Holger

  • Martin sagt:

    Hi, schöne Anleitung.
    ich habe aber trotzdem mal ne Frage. Mittlerweile kann man auch die Favoritenpunkte einfärben, nur weiß ich nicht, mit welcher Datenbank-Vokabel. Weißt du das eventuell?
    Bye

    Martin

  • Michael sagt:

    Erstmal Danke für diese Tipps aber leider werden nicht alle Felder grün oder gelb oder Orange / Rot bei Mir ich möchte folgende einteilung in den Farben machen…
    D 1-1,5 grün
    D 2-2,5 gelb
    und so weiter genau so bei der Terrain Wertung

    wie folgt sieht meine Eingabe aus…

    $d_Difficulty > 1 AND $d_Difficulty < 2.5

    manche sind mal grün aber meistens ist alles weiss…
    weiss jemand den Fehler und kann mir helfen..

    • Markus sagt:

      Hallo Michael,
      ich weiß nicht ob es noch akut ist. Da es schon ein wenig her ist.
      also ich habe das so geregelt.
      $d_Difficulty >= 2 AND $d_Difficulty <= 2.5
      so werden alle 2 und 2.5 gelb angezeigt.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL


Leave a Reply

Powered by WordPress | Theme: Aeros 2.0 by TheBuckmaker.com