Mrz
08
2010

Cache-Kontor: Ladengeschäft für Geocacher eröffnet

Bitte zwei große und fünf kleine PETlinge und 100 Gramm Schraubverschlüsse!“

„Welche Farbe für die Verschlüsse? Gelb, rot oder goldfarben?“

„Äh, gelb ist gut. Oder lieber golden, das ist unauffälliger.“

„OK. Kommt noch was dazu?“

Oh, diese Coins sehen auch schön aus, kann ich diese hier mal sehen? Ich meine auch anfassen?“

„Na klar.“ Öffnet den gläsernen Schaukasten mit einem Schüssel und holt eine sehr aufwändig gemachte Coin heraus.

Wow, die sieht ja echt klasse aus! Ist die trackable auf GC.com?“

„Ja, sie ist auch trackable. Hier steht die Tracknummer und da muss sie aktiviert werden.“

OK. Die nehme ich noch dazu“.

OK. Vielleicht noch einen Kaffee oder eine Bionade?“

„Oh ja, gerne. Die trinke ich gleich hier. Ach, und da ist ja noch ein Cacher, den ich kenne.“

So ähnlich könnte es zukünftig ablaufen beim Cache-Kontor, dem neuen Mieter im Kampany-Ladengeschäft – mitten im zentral gelegenen Szeneviertel Schanze unweit des S-Bahnhofs Sternschanze und der Hamburger Messehallen. Am 6. März 2010 lud Schamanu, im richtigen Leben heißt er Manuel, zur Eröffnung ein. Etliche Geocacher und Freunde – manche sogar beides – waren gekommen, um das zu feiern. Es gab Sekt, Kaffee und Knabberzeugs, der Laden war dekoriert mit bunten Luftballons.

P1010182 P1010176
Schamanu (braune Jacke) mittenmang Kreative Büroklammern

Schamanu, diesen Cacher-Namen hatte ich vorher noch nicht oft gehört. Aber er liebt das Cachen, das ist deutlich, wenn er davon erzählt: Bislang hat er 309 Caches gefunden. Er hat keine regelrechten Favoriten beim Cachen. Alles ist von der Tagesform und Laune abhängig. Mal macht ihm ein ruhiger Sonntags-Waldmulti Spaß, mal eine Jagd nach Mikrodosen in urbanem Umfeld, mal schlägt sich Manuel eine Nacht mit Tante Google um die Ohren, wenn er sich in einen Mystery verbissen hat. Sein letztes Cache-Highlight war der LPC TRO HA (GC20FCY), ein urbaner Lost Place.

Weil der seit einigen Jahren in Hamburg lebende Norddeutsche so gerne cacht, war das für ihn Grund genug, Geocaching in ein Ladenkonzept zu integrieren. Sein Arbeitgeber hat ihm und anderen einen ungenutzten Raum der Firma überlassen und dort hat die Geschäfts-WG nun ein Ladengeschäft namens „Kampany“ eröffnet. Der Name passt, denn der Laden befindet sich in der Kampstraße 😉

P1010196 P1010199
Blick in den vorderen Teil des Raums Muni-Kiste mit Schraubverschlüssen

Wie muss man sich das nun vorstellen? Der Laden insgesamt ist als „Raum für gute Ideen“ gedacht. Zu sehen gibt’s viel Ungewöhnliches von verschiedenen Firmen, die alle jeweils einen kleinen Fleck innerhalb des großen Raums nutzen, um ihre Produkte zu zeigen. Wirkt manchmal wie eine Kunstausstellung, aber: Alles kann man kaufen. Klar, auf den ersten Blick wirkt es natürlich seltsam, und vielleicht passt die Seife nicht zur Munikiste, die Munikiste nicht zum Teddybär, der Teddybär nicht zur Espressomaschine, aber gerade diese Kombination an Angeboten wirkt spannend, bunt und kreativ. Als Momentaufnahme bei der Eröffnung gab es zum Beispiel diesen Waren-Cocktail: Designer-Möbel, Kerzen, Kinderlöffel, Mini-Locher, Espressomaschinen, Seifen, exotische Kaffeesorten, Teddybären, Schmuck und: das Cache-Kontor.

Und was kann der geneigte Geocacher im Cache-Kontor kaufen? Sooo viel ist es noch nicht, aber das Angebot wird Schritt für Schritt nach Cacher-Bedarf und -wünschen erweitert werden, sagt Manuel. Ich sah zumindest schon mal ein Sortiment an Lock&Lock-Dosen, Munitionskisten, PETlingen und Mageneten unterschiedlicher Größe, Schraubdeckel, Aufkleber und Coins. Auch GPS-Geräte oder Karten sind denkbar, wobei hier die Preise stark schwanken, der Preisverfall bei elektronischen Geräten ist rapide. Auch ein Cache-Flohmarkt für gebrauchte Geräte ist angedacht.

Die Coins werden in zwei Glasschaukästen präsentiert. Bei der Eröffnung waren schon einige besondere Coins dabei. Schamanu hat Coins von Ernie’S (Schweiz), Sepp&Berta (Deutschland), Landscharkz (Kanada) und Groundspeak (USA) im Angebot.

Da ich mich fragte, ob es denn nicht schon genug Cache-Läden oder Geocaching-Shops gibt, wollte ich wissen, was Manuel dazu sagt. Denn mal ehrlich: Man kann die meisten Dinge auch online bestellen oder in gut sortierten Baumärkten bekommen. Das weiß Manuel auch. Sein Argument: „Mal eben 2 PETlinge oder eine Coin bestellen, dafür sind die Versandkosten doch ziemlich hoch. Diese Dinge kann man – ohne Versandkosten –  im Cache-Kontor kaufen.“ Und weiter: „Es ist wichtig, dass man Sachen begreifen, anfassen, kombinieren und ausprobieren kann, zum Beispiel den PETling mit passendem Magneten im Deckel.“ Das Cache-Kontor ist ein realer Laden und keine virtuelle Einkaufswelt. Dennoch: Für Ladenmuffel baut das Cache-Kontor gerade einen Online-Shop (www.cache-kontor.de).

Nur die Ersparnis von Versandkosten ist allein natürlich kein Grund, einen Laden öfters zu besuchen. Was die Sache für Geocacher interessanter macht: Hier gibt es auch die Gelegenheit für ein Dauer-Event unter Gleichgesinnten. Denn man kann sich hier auch für einen gemütlichen Plausch hinsetzen, Alkoholfreies trinken oder einen Kaffee schlürfen. Manuel: „So kann sich das Cache-Kontor zu einem Treffpunkt für Cacher entwickeln, man kauft kurz was ein, trifft sich für eine Cache-Tour oder stöbert auch mal im anderen Angebot der WG-Bewohner. Ich muss ja nicht von dem Cache-Utensilien-Verkauf leben. Für mich ist es ein schöner Nebenjob, mit dem ich Hobby und Beruf optimal verbinden kann.“ Indes: Die Cacher müssten dann schon Rentner oder Studenten sein: Denn die Öffnungszeiten (Mo-Mi 9-17 Uhr, Do 9-19 Uhr, Fr 9-15 Uhr) sind für die werktätige Bevölkerung dann doch eher so gestaltet, dass man die Ladenfenster nur von außen betrachten kann. Immerhin: Es gibt einen „langen“ Tag, den Donnerstag, an dem man bis 19 Uhr kommen kann. Und: Die zentrale Lage dürfte von Vorteil sein – und sicher auch die Bekanntheit des Szeneviertels an sich. Wer gerade hier dosensuchend unterwegs ist, kann man übrigens auch sehen: Auf dem überdimensionalen Logbuchstreifen im Laden stehen schon ein paar bekannte Namen. Die Kords sind: N53° 33.668 E009° 58.011 oder Kampstraße 15 in HH-Sankt Pauli.

Be Sociable, Share!
Written by in: Events |

18 Comments »

  • hmichel777 sagt:

    Na, dass ist aber mal ein must-go, wenn wir das nächste mal in HH sind.

  • Sandra sagt:

    Ich denke wir werden da auch mal reinluschern,wenn man schonmal in Hamburg ist.Schlecht ist die idee jedenfalls nicht-lohnt sich sicher nur in den größeren Städten,wie eben Hamburg :)

  • Mystphi sagt:

    Au weia, da hab ich doch glatt etwas verpennt *schäm*.

    Viele Grüße
    Gerald

  • do1000 sagt:

    Gute Idee, nur der Ort ist schlecht gewählt! Sowas gehört ganz klar in die T5-Hauptstadt, nach Dortmund!

  • Supplet sagt:

    Soviel zum Inoffiziellen und der Geheimhaltung…

  • Oschn sagt:

    „Zentrale Lage“ ist eine Frage der Perspektive. Von hier aus gesehen ist die Schanze so ziemlich das Ende der Welt. Für Autofahrer ohnehin No-Go-Area.
    Warum ich „mal eben für zwei PETlinge oder eine Coin“ also die Mühe auf mich nehmen sollte, durch die halbe Stadt zu karjolen, dabei Stunden meiner ohnehin viel zu knapp bemessenen Freizeit aufwenden sollte, wo ich doch den Ramsch, wenn ich ihn denn haben wollte, auch bequem von der Couch aus online bestellen könnte, leuchtet mir noch nicht ein.
    Die Behauptung, dass ich dabei irgend etwas sparen könnte, ist doch wohl eine Milchmädchenrechnung.

    Aber insbesondere vor dem Hintergrund der Öffnungszeiten werde ich diesen Laden ohnehin nie von innen sehen. Die deuten doch irgendwie sehr darauf hin, dass der Shopowner hier den Lauen machen will: Solche Servicezeiten kann sich heutzutage nicht mal mehr eine Behörde leisten.

  • JensHN sagt:

    Wo kann ich ein „will attend“ loggen? :-)
    Also für den nächsten Hamburgurlaub ist auf jeden fall ein Besuch geplant!

  • TH1357 sagt:

    Ist ja ne tolle Idee!
    Da werd ich ja mal, wenn ich in Hamburg bin, vorbei schauen 😉

  • jelly_snail sagt:

    Ich war heute im Geschäft. Es ist super schön eingerichtet, schöne Coins (wer mich kennt, der weiß, wie diese Aussage zu werten ist) super Auswahl an PETlingen ind den unglaublichsten Größen, Ammo Boxes und Klick-Klack Dosen bis hin zum Likedeeler….
    Über den Schleichweg hintenrum an der Schildkröte vorbei sind es nur 5 Minuten von der Bahn aus. Wer mit Auto kommt, ist selber Schuld! Wer lieber online bestellt, der soll das tun. Ich komme lieber hierher, klöne mit einem Gleichgesinnten und trinke ein Käffchen.

    @Oschn: es gibt den freien Willen: keiner verlangt von Dir, Dein Domizil in Deiner knapp bemessenen Freizeit zu verlassen. Weshalb interessiert dich das Thema dann überhaupt?

  • Nico79 sagt:

    Hört sich recht cool an.
    Schade, dass Hamburg soweit weg ist von der „Weltstadt“ Heiligenhaus (NRW). 😉

    Aber wenn ich mal in Hamburg bin, guck‘ ich bestimmt mal rein.

    Viele Grüße von Nico vom MoAdventureTeam!

  • wo kann ich sagt:

    „Sein Argument: „Mal eben 2 PETlinge oder eine Coin bestellen, dafür sind die Versandkosten doch ziemlich hoch“ – du hast hier nen kleinen fehler :)

  • isabella-ilsebilse sagt:

    hab auch reingeschaut am 6. März zur Eröffnung, wollt es mir nicht entgehen lassen und es hat sich gelohnt über 60 km zu fahren.interessante Leute, gute Gespräche und vorallem echte Raritäten an coins, die schamanu da in seinen gläsernen Vitrinen zeigt…mußte auch gleich einer den Besitzer wechseln, mußte ich haben! Auch die Zeit zum Quatschen und für nen Kaffee sollte man sich nehmen, echt lecker ! und man erfährt so nebenbei Unglaubliches…
    @oschn.schade daß man seinen Arsch, auch bei knapp bemessener Freizeit, bewegen muß um zu cachen…alles geht halt doch nicht online.

  • isabella-ilsebilse sagt:

    viel Erfolg, aber bei den tollen, seltenen coins, keine Frage !!!

  • schwerie421 sagt:

    Schön zu sehen, das immer sofort Leute gibt, die versuchen, in allem Schlechtes zu sehen und alles schlecht zu reden bzw. zu machen… Hab ich Recht Oschn?! Solltest du wider Erwarten doch hier mal her müssen, hoffe ich für dich, das der Laden zu ist! Dann hat sich dein Weg hierher wenigstens für andere gelohnt. Und ja, man kann sparen wenn man hierher fährt! Fahr doch mit dem ÖNV oder mit dem Rad! Preiswerter gehts nimmer.
    Jörg

    • PaladinHH sagt:

      Habe erst gestern von dem Laden gehört und bin mal spontan reingeschnallt.

      Interessantes Ladenkonzept und ein super netter Owner/Cacher. Habe ihn einige Stunden mit Klönen von der Arbeit abgehalten *sorry* *fg*.
      Die Coins sind super und sowenige sind es mittlerweile gar nicht. Einer hat mich ganz lieb angeschaut und musste erstmal mit :-)
      Werde jetzt des Öfteren mal dort vorbeifahren, meine Geldbörse erleichtern, mal den Kaffee testen und vielleicht ja auch den einen oder anderen von Euch kennenlernen.

      BTW.:
      „Wat der Bur net kennt das frett der net!“. Wer über das Ladenkonzept meckert und es sich nicht live angucken mag, soll doch weiterhin seine Waren online bestellen und seine Erfahrungen dort austauschen. „Wayne interessierts ?!“
      Ich gehe lieber ein wenig raus, trinke ein Käffchen oder Wasser, begutachte meine Waren vorOrt und klöne nebenbei mit Gleichgesinnten von Aug zu Aug im RealLife.

      Gruss, Sascha

  • […] Ausland, die Geocoins und TB-Marken verkaufen. Es gibt sogar vereinzelt Ladengeschäfte, z.B. das Cache-Kontor in Hamburg oder Shops, die auf Events kommen und dort Coins und TB-Marken feil bieten. Am Ende des […]

  • Gibt es denn das Geschäft noch?

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL


Leave a Reply

Powered by WordPress | Theme: Aeros 2.0 by TheBuckmaker.com